Engagiertes Lesen: Vorlesetag und Lesepatenschaften

Engagiertes Lesen: Vorlesetag und Lesepatenschaften

Am Freitag, den 16. November, ist es wieder soweit: Der bundesweite Vorlesetag findet statt! Bisher wurden 6370 Aktionen angemeldet, die fürs Lesen begeistern möchten, 295 davon in Berlin (Stand: 11.11.2018). Große Veranstaltungen sind dabei ebenso gefragt wie Aktionen im kleinen Kreis: in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken, Buchhandlungen, aber auch an außergewöhnlichen Orten wie in Tiergärten und Bergwerken. Wer sich langfristiger in der Leseförderung engagieren möchte, kann es mit einer Lesepatenschaft probieren. Unterstützung und Fortbildungsangebote gibt es in Berlin zum Beispiel vom Bürgernetzwerk Bildung, der Bürgerstiftung Berlin oder Lesewelt e.V.
 

Interview mit Wir von hier

Interview mit Wir von hier

Neulich durfte ich Maria von der Nachbarschaftsplattform Wir von hier ein paar Fragen rund um diesen Blog beantworten. Es ging darum, wieso ich mit engagementgeschichten.de online gegangen bin, warum es mir wichtig ist, mich in meiner direkten Nachbarschaft zu engagieren, wo es mir in Berlin am besten gefällt und welche Engagementgeschichte mich bisher am stärksten beeinflusst hat. Wir von hier will das Beste aus der lokalen Kultur zeigen und Vertrauen zwischen Nachbarinnen und Nachbarn schaffen.

„Yes — I volunteer!“ 40 engagierte Postkartengeschichten aus aller Welt

„Yes — I volunteer!“ 40 engagierte Postkartengeschichten aus aller Welt

Elza aus den Niederlanden macht regelmäßig mit ihrer hochaltrigen Nachbarin Ausflüge, die 15-jährige Russin Kate singt im Charity Choir, Lana aus London und Sharla aus Kanada laufen regelmäßig bei Charity Runs wie dem „Go21Walk“ mit und Prashant pflanzt in Indien Bäume. Rund 40 Postcrosser*innen haben mir in den letzten Jahren auf Postkarten erzählt, wie und wo sie sich ehrenamtlich engagieren. Neulich, am 30. Juli, am Weltpostkartentag, habe ich mir die Karten gepackt, bin in den Britzer Garten geradelt, habe sie dort noch einmal gelesen, sortiert und Notizen gemacht, um euch hier ihre Geschichten zu erzählen.

Los geht’s: Zusammen in Britz! (BENN)

Los geht’s: Zusammen in Britz! (BENN)

Freitagnachmittag, die Sonne scheint, ideale Voraussetzungen, um schnell nochmal ins Schwimmbecken zu hüpfen oder spontan den Grill im Garten anzuwerfen. Trotz solch sommerlicher Verlockungen folgten am 29. Juni 2018 interessierte Nachbar*innen und engagierte Britzer*innen einer Einladung in die Haarlemer Straße, um dort in der Gemeinschaftsunterkunft zu erfahren, was es mit BENN auf sich hat.

Perspektivenwechsel: Als Freiwillige beim Langen Tag der StadtNatur

Perspektivenwechsel: Als Freiwillige beim Langen Tag der StadtNatur

Samstagnacht in Pankow die Königin der Nacht im Gewächshaus bewundern und am nächsten Morgen um vier Uhr im Tiergarten Biber beobachten: Ob das realistisch ist? Koche ich in Wedding mit Giersch, dem „Schrecken vieler Gartenfreunde“, oder mache ich einen Rundgang im Landschaftspark Johannisthal? Baue ich in Prenzlauer Berg für den Nachbarschaftsgarten Unterkünfte für Käfer, Wildbienen und Co oder lerne ich etwas über Kräuter am Wegesrand in Britz? Fragen über Fragen! Wie auch immer die Antworten ausfallen werden: 2018 bin ich als Ehrenamtliche beim Langen Tag der StadtNatur dabei!

OpenTransfer CAMP Digitalisierung in Stuttgart

OpenTransfer CAMP Digitalisierung in Stuttgart

„Heute Abend fahre ich im ICE mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause“, kündigte ein Teilnehmer des OpenTransfer CAMPs #Digitalisierung bei der Abschlussrunde an. Beim Schreiben dieses Beitrags ist es bereits Samstagmorgen, der Stuttgarter wizemann.space ist leer geräumt, die Plakate sind abgehängt, aber die enthusiastische Stimmung des Barcamps verbleibt auch bei mir noch ein Weilchen und mir geht’s genauso wie dem zufriedenen Teilnehmer. Ich lächle und denke: Die jeweils sechs Stunden Zugfahrt von Berlin nach Stuttgart und zurück haben sich gelohnt!

Als Engagementlotsin bei der Berliner Freiwilligenbörse

Als Engagementlotsin bei der Berliner Freiwilligenbörse

Über 1000 Engagementangebote, wie soll man sich da nur entscheiden? Bei welchen von 118 Ständen lasse ich mich beraten? Wo gibt es Kaffee? Wie funktioniert diese Ehrenamtspauschale? Wo kann ich ehrenamtlich Nachhilfe geben? Bei wem kann ich mich für Tiere engagieren? Wo ist Stand 50? Bei all diesen Fragen auf der 11. Berliner Freiwilligenbörse halfen rund 25 ehrenamtliche Engagementlotsinnen und –lotsen weiter. Ich war eine von ihnen.

Neuköllner EngagementZentrum eröffnet!

Neuköllner EngagementZentrum eröffnet!

Ab sofort haben engagierte Freiwillige, Nachbar*innen und Vereine aus Neukölln eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen und Themen rund ums bürgerschaftliche Engagement: Am 22. März 2018 wurde in der Hertzbergstraße 22 das Neuköllner EngagementZentrum (NEZ) eröffnet. Das Zentrum ist durch eine Kooperation des Bezirksamts Neukölln mit der AWO Berlin Kreisverband Südost e.V. und der Bürgerstiftung Neukölln entstanden. Das gemeinsame Ziel für das EngagementZentrum lautet „Ehrenamtliches Engagement durch hauptamtliche Strukturen stärken.“

Feierstimmung für alle: ein Jahr Berliner Büchertisch in Neukölln!

Feierstimmung für alle: ein Jahr Berliner Büchertisch in Neukölln!

Neulich abends gab es ganz unterschiedliche Gründe für die bunte Truppe vom Berliner Büchertisch in der Villa Rixorf zu feiern. Allein aus meiner Zaungast-Perspektive als Teilzeit-Freiwillige kenne ich viele: Neue großzügige Räume sind gefunden, ein Umzug mit Tausenden von Büchern ist überstanden, erste Kooperationen sind vereinbart und ein Verschenkregal ist eröffnet. Bestimmt gibt es noch weitaus mehr Gründe zu feiern. Alle zusammen ergeben sie eins: Der Büchertisch ist nach einem Jahr gut in Neukölln angekommen! Im Mittelpunkt des Abends standen außerdem die Ehrenamtlichen des Büchertisches. Gut die Hälfte des Büchertisch-Teams sind nämlich freiwillige Mitarbeiter*innen.

„Zukunftsgestalter. Jung, wild und engagiert“. So war (für mich) das #otc18

„Zukunftsgestalter. Jung, wild und engagiert“. So war (für mich) das #otc18

Tolle Energie, neue Blickwinkel und Gedanken, engagierte Menschen, gegenseitige Unterstützung und Anerkennung, lebendige Sessions und Teilnehmer*innen, die bis zum finalen Gruppenfoto bleiben: Bei so viel positivem Feedback in der Abschlussrunde kann eigentlich nur eines vorher stattgefunden haben: ein openTransfer CAMP der Stiftung Bürgermut — diesmal in Kooperation mit der Stiftung Bürger für Bürger und mit dem Hashtag #otc18. Die wichtigste Zielgruppe des Barcamps waren diesmal Engagierte zwischen 18 und 30. Was ich da zu suchen hatte? Ich durfte Teil des wunderbaren Orga-Teams sein!