Film to go – November: Savoir-vivre und Sommerstimmung im Herbst

Film to go – November: Savoir-vivre und Sommerstimmung im Herbst

Mit über 80 Jahren zum ersten Mal einen Spielfilm inszenieren? Kein Problem für Eleanor Coppola. Ihr Film „Paris kann warten“ lief am 17. November bei Film to go in der Seniorenwohnanlage Ortolanweg. Während im Saal mit Herbstlaub auf den Tischen, Kerzenschein, Eierlikör und Keksmischung gemütliche Herbststimmung herrschte, reisten auf der Leinwand Jacques (Arnaud Viard) und Anne (Diane Lane) im Peugeot 504 durch das sonnendurchflutete Südfrankreich, bewunderten Landschaften und Sehenswürdigkeiten, schwelgten in Crème brûlée au chocolat und anderen kulinarischen Köstlichkeiten und genossen das Savoir-vivre.

Film to go — September: Doppelte Aufmerksamkeit und Gastbeitrag!

Film to go — September: Doppelte Aufmerksamkeit und Gastbeitrag!

Im September bekam Film to go im Blog gleich doppelte Aufmerksamkeit! Selbst wollte ich ursprünglich keinen Beitrag über „Die Verlegerin“ verfassen. Also gab es beim Film-to-go-Publikum den Aufruf, einen Gastbeitrag zu schreiben. Keiner meldete sich, also saugte ich mir doch noch ein paar Zeilen aus den Fingern. Wenig später erreichte mich dann doch ein Gastbeitrag! Werner, Moderator, Filmvorführer und Koordinator von Film to go, hatte selbst den Griffel in die Hand genommen und einen Rückblick auf den Film und den Abend geworfen.

Film to go – September: Volles Haus! Die Herbstsaison beginnt

Film to go – September: Volles Haus! Die Herbstsaison beginnt

Lag es an Meryl Streep, die schon beim letzten Film to go „Mamma mia!“ Publikumsliebling war? An dem aktuellen, gerade erst auf DVD und in Streaming-Diensten veröffentlichten Film „Die Verlegerin“? Oder doch daran, dass es zumindest tageweise langsam herbstlich wird und ein Kinoabend direkt vor der Haustür daher eine reizvolle Abendunterhaltung bietet? Schwer zu sagen, gestern Abend war jedenfalls so viel los wie schon lange nicht mehr bei Film to go. Über 30 Nachbar*innen trafen sich im Atrium des Ortolanweg 68.

Film to go — August: Abbamania

Film to go — August: Abbamania

„May we all have a vision now and then of a world where every neighbour is a friend” singen Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid in ihrem Song „Happy New Year“ und hätten dank eines Zeitungsaufrufs auch „Friends and Neighbours“ heißen können. Weltbekannt wurden sie dann aber als Abba. Nach dem Durchbruch beim Eurovision Song Contest 1974 hält der Erfolg ihrer Musik ungebrochen an: 1999 fand die Premiere des Jukebox-Musicals „Mamma Mia!“ statt, 2008 wurde es verfilmt. 10 Jahre später nimmt Abba neue Songs auf, die „Mamma Mia!“-Fortsetzung „Here We Go Again“ kommt in die Kinos und bei Film to go steht im August der erste Teil auf dem Programm.

Film to go — Juli: Gut geplant, anders gekommen, trotzdem ganz schön ausgefuchst

Film to go — Juli: Gut geplant, anders gekommen, trotzdem ganz schön ausgefuchst

Tierspuren malen, Puste-Parcours, Ringe werfen, Luftballontanz und Wasserlauf: Wer die fünf Spiele der extra für Film to go ausgedachten Popcorn-Rallye gespielt hat, gewinnt eine Tüte frisch gepopptes Popcorn, das beim Kino unterm Sternenhimmel auf der Dachterrasse Ortolanweg 72 genascht wird, während Judy Hopps und Nick Wilde Verbrecher jagen. So jedenfalls der Plan, der wegen Sturm und Reisezeit erst nach den Sommerferien zum Einsatz kommt. Doch auch ohne Popcorn-Rallye gabs im Juli mit Zoomania einen schönen Film to go-Abend.

Sommerkino unterm Sternenhimmel: Filmvorschläge gesucht!

Sommerkino unterm Sternenhimmel: Filmvorschläge gesucht!

Juchu, im Ortolanweg findet nach zwischenzeitlichen Sicherheitsbedenken und trotz Sommerferien nun doch wie ursprünglich geplant Kino unterm Sternenhimmel statt. Das sind wunderbare Aussichten auf Film to go im Sommer und eine schöne Alternative für die von Buckow leider recht weit entfernten Freiluftkinos. Der Film im Juli, genauer gesagt am 28. Juli, steht schon fest, für den 11. August werden noch Vorschläge gesucht!

Film to go — Juni: Public Viewing Fußball-Weltmeisterschaft

Film to go — Juni: Public Viewing Fußball-Weltmeisterschaft

Im Juni steht auch Film to go ganz unter dem Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft! Gezeigt werden zunächst die Spiele, an denen Deutschland beteiligt ist. Wer Lust hat, für den Nachbarschaftsblog einen Gastkommentar zu den WM-Spielen zu verfassen, kann sich gern bei mir melden. Ich setze bei den Fußballspielen als Berichterstatterin aus und melde mich beim nächsten regulären Film to go mit einem Beitrag zurück.

Film to go — Mai: Warte, bis es dunkel wird, Sherlock Holmes!

Film to go — Mai: Warte, bis es dunkel wird, Sherlock Holmes!

Lichtdurchflutet, hell und freundlich ist das Atrium im Ibisweg 13. „Da hat der Architekt ganze Arbeit geleistet“, lobte dementsprechend ein Besucher. Auch die Baustellenfotos an den Wänden, die erahnen lassen, dass sich einige Wohnungen des Gebäudes über ganze drei Etagen ziehen, boten Gesprächsstoff und beeindruckten die Gäste.
Anlass für rund 15 Nachbarinnen und Nachbarn sich am Samstagabend im Ibisweg 13 zu versammeln, war die Mai-Veranstaltung von Film to go. Zu sehen gab es Guy Ritchies Sherlock Holmes-Adaption aus dem Jahr 2009.

Film to go – April: „Das ist doch kein Altersheim, das ist ein Tollhaus.“*

Film to go – April: „Das ist doch kein Altersheim, das ist ein Tollhaus.“*

Im April war das „Film to go“-Team nervös: Nur drei Nachbar*innen hatten sich zum Filmabend angemeldet. Und das, obwohl der größte Raum der Siedlung Ortolanweg zur Verfügung stand. Müssen wir den Filmabend absagen? Den Festsaal in der Seniorenanlage optisch verkleinern, damit sich die Gäste nicht verloren fühlen? Zum Glück kam es anders und es tauchten sogar besonders viele Nachbar*innen auf, um gemeinsam „Quartett“, Dustin Hoffmanns warmherzigen Film über das Altwerden, die Liebe und die Musik zu sehen. Die Komödie kam bei den 35 Zuschauer*innen gut an: Schon beim Vorspann wurde viel geschmunzelt, ja oft sogar laut gelacht.