Berliner Freiwilligentage: Schaufenster verschönern im Café VIA

Berliner Freiwilligentage: Schaufenster verschönern im Café VIA

Berliner Freiwilligentage, Berliner Engagementwochen, Woche des bürgerschaftlichen Engagements und dann würdigt auch noch der Bundespräsident beim Bürgerfest alle Menschen, die sich freiwillig engagieren. Im September häufen sich die Veranstaltungen rund ums Ehrenamt. Wer soll da noch durchblicken? Gemeinsame Sache aller ist es, Engagement in seiner ganzen Bandbreite sichtbar zu machen, Anerkennung zu zollen und zu motivieren, die Gesellschaft engagiert mitzugestalten. Ich habe dieses Jahr den Berliner Freiwilligentag beim Jugendmitgrationsdienst Café VIA verbracht.

Digital mobil im Alter — bald auch im Ortolanweg?!

Digital mobil im Alter — bald auch im Ortolanweg?!

Mit den Enkeln Videos anschauen, Fotos mit Nachbarinnen teilen, die nächste Busverbindung finden, einen Schrittzähler nutzen, das Gedächtnis trainieren, eine Einkaufsliste schreiben, den Wetterbericht abrufen, ein Lied aus der Jugend wiedererkennen: Das alles und noch viel mehr ist mit Apps auf einem Smartphone oder einem Tablet möglich. Bis alle Apps eingerichtet, die persönlichen Daten geschützt und die Finger geschickt genug für die kleinen Geräte sind, kann allerdings etwas Zeit vergehen. Da kann es für Einsteiger*innen schnell unübersichtlich werden werden. Unterstützung bietet das Projekt „Digital mobil im Alter“, das es mit etwas Engagement auch bald im Ortolanweg geben könnte.

Glittermonster zum Schulanfang

Glittermonster zum Schulanfang

Lesen, Schreiben, Rechnen lernen: Heute wurden viele Berliner Kinder eingeschult. In der Richardgrundschule in Neukölln gab es für die rund 110 Erstklässler*innen und ihre Familien ein tolles Fest mit Fußballhüpfburg, Tombola und Bewegungsspielen. Außerdem war der Berliner Büchertisch eingeladen, einen Basteltisch zu betreuen. Als gute Nachbar*innen kamen wir gerne vorbei. Wir, das waren ein Bundesfreiwilliger, eine Praktikantin und zwei Ehrenamtliche des Büchertisches.

„Yes — I volunteer!“ 40 engagierte Postkartengeschichten aus aller Welt

„Yes — I volunteer!“ 40 engagierte Postkartengeschichten aus aller Welt

Elza aus den Niederlanden macht regelmäßig mit ihrer hochaltrigen Nachbarin Ausflüge, die 15-jährige Russin Kate singt im Charity Choir, Lana aus London und Sharla aus Kanada laufen regelmäßig bei Charity Runs wie dem „Go21Walk“ mit und Prashant pflanzt in Indien Bäume. Rund 40 Postcrosser*innen haben mir in den letzten Jahren auf Postkarten erzählt, wie und wo sie sich ehrenamtlich engagieren. Neulich, am 30. Juli, am Weltpostkartentag, habe ich mir die Karten gepackt, bin in den Britzer Garten geradelt, habe sie dort noch einmal gelesen, sortiert und Notizen gemacht, um euch hier ihre Geschichten zu erzählen.

Fledermäuse, Biber, grünes Neukölln, Kräuter: Mein langer Tag der StadtNatur!

Fledermäuse, Biber, grünes Neukölln, Kräuter: Mein langer Tag der StadtNatur!

Fledermäuse in der Zitadelle Spandau, Biber im Tiergarten, Radtour durchs grüne Neukölln, Kräuterspaziergang in Britz: Ich habe einen fantastischen Langen Tag der StadtNatur verbracht. Dieses Jahr durfte ich mit Ehrenkarte bei dem Naturfestival dabei sein. Die Freikarte gab es als Anerkennung für mein Kurzzeitengagement für die Stiftung Naturschutz Berlin neulich bei einer Versandaktion und vergangenes Wochenende bei den Fledermaus-Führungen in der Zitadelle Spandau.

Neue Nachbarschaften in Britz (BENN)

Neue Nachbarschaften in Britz (BENN)

Planschbecken vor den Türen, bunte Balkonwände, kleine Apartments, Menschen aus 27 Nationen, spielende Kinder, alle grüßen sich freundlich: Ist das eine neue Ferienanlage? Schaut man genauer, merkt man schnell: Der Anschein trügt. Die neuen Nachbar*innen gehen arbeiten, sie lernen Deutsch und müssen oft von Behörde zu Behörde hasten. Zwar ist die Gemeinschaftsunterkunft Haarlemer Straße eine der angenehmeren ihrer Art. Aber auch sie ist umzäunt und Wachpersonal ständig präsent. Damit über den Zaun hinweg neue Nachbarschaften entstehen, wurde das Programm „BENN – Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften“ ins Leben gerufen.

Sommerfest im Ortolanweg: Freiwillige und Spenden gesucht!

Sommerfest im Ortolanweg: Freiwillige und Spenden gesucht!

Hüpfburg für die Kleinen, Bingo für die Alten, Zuckerwatte für Alle! Am 18. August findet auf dem Anger zwischen Ortolanweg, Ibisweg und Tränkeweg wieder ein Siedlungsfest statt. Wie beim Sommerfest 2017 wird das Ganze von einem ehrenamtlichen Festkommitee vorbereitet. Dieses Jahr ist es etwas anders zusammengesetzt als im vergangenen, aber genauso motiviert, für alle Nachbarinnen und Nachbarn ein schönes Fest zu gestalten. Das heißt, Getränke und Grillgut organisieren, einen DJ finden, Marktstände mieten, Pavillons aufbauen, Freiwillige motivieren, Plakate gestalten und vieles mehr. Ab sofort beginnt die heiße Phase, das heißt, alle zwei Wochen tagt der Festausschuss. Testbingorunde inklusive!

Perspektivenwechsel: Als Freiwillige beim Langen Tag der StadtNatur

Nahaufnahme Biene fliegt Blüte an

Samstagnacht in Pankow die Königin der Nacht im Gewächshaus bewundern und am nächsten Morgen um vier Uhr im Tiergarten Biber beobachten: Ob das realistisch ist? Koche ich in Wedding mit Giersch, dem „Schrecken vieler Gartenfreunde“, oder mache ich einen Rundgang im Landschaftspark Johannisthal? Baue ich in Prenzlauer Berg für den Nachbarschaftsgarten Unterkünfte für Käfer, Wildbienen und Co oder lerne ich etwas über Kräuter am Wegesrand in Britz? Fragen über Fragen! Wie auch immer die Antworten ausfallen werden: 2018 bin ich als Ehrenamtliche beim Langen Tag der StadtNatur dabei!

Welttag des Buches beim Berliner Büchertisch: Galerie der Lesezeichen

Welttag des Buches beim Berliner Büchertisch: Galerie der Lesezeichen

Monster, Aliens, Papageien, Schlangen, Einhörner, Bären: Zum Welttag des Buches am 23. April bastelten rund 60 Kinder aus dem Richardkiez beim Berliner Büchertisch Lesezeichen. Außerdem gab es ein Bücherquiz mit Gewinnen, eine Vorleseecke mit Spukgeschichten und natürlich das Rixdorfer Buchverschenkregal, aus dem sich jedes Kind ein Buch aussuchen und mitnehmen konnte.

OpenTransfer CAMP Digitalisierung in Stuttgart

Pinnwand, Roll-up Open Transfer CAMP, Industriecharme

„Heute Abend fahre ich im ICE mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause“, kündigte ein Teilnehmer des OpenTransfer CAMPs #Digitalisierung bei der Abschlussrunde an. Beim Schreiben dieses Beitrags ist es bereits Samstagmorgen, der Stuttgarter wizemann.space ist leer geräumt, die Plakate sind abgehängt, aber die enthusiastische Stimmung des Barcamps verbleibt auch bei mir noch ein Weilchen und mir geht’s genauso wie dem zufriedenen Teilnehmer. Ich lächle und denke: Die jeweils sechs Stunden Zugfahrt von Berlin nach Stuttgart und zurück haben sich gelohnt!