Networking Wall auf den OpenTransferCamp Digitalisierung

Meine Begegnungen mit der Stiftung Bürgermut waren punktuell, aber immer wieder Inspiration und Motivation für mich, daher singe ich hier eine kleine Lobhudelei:

Bisher konnte ich an zwei openTransferCAMPs teilnehmen. Viel zu wenig für dieses tolle Veranstaltungsformat, denn das Team der Stiftung Bürgermut schafft es auf ganz großartige Weise, eine gute und vor allem wertschätzende Atmosphäre zu schaffen, bei denen sich engagierte Initiativen und Projekten kennenlernen, austauschen und vernetzen können. Aus dem Refugee Helpers Camp im November 2015 entstand eine gemeinschaftliche Publikation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa), bei der ich äußerst gerne mitgearbeitet habe: das E-Book „Refugees. Richtig gute Projekte, Tipps & Tools“, das auch als PDF und in einer kleinen Auflage als Print-Fassung erhältlich ist. Beim Camp Digitalisierung im Juni 2017 war ich höchstinteressierte Teilnehmerin und als Netzwerk-Wand-Fotografin und Protokollantin Helferin der Veranstaltung.

Toll war auch die Zusammenarbeit mit der Stiftung als technische Gastgeberin für das erste Webinar zum Qualitätsmanagement der bagfa! Hat alles bestens geklappt und bei den frei verfügbaren openTransfer Online-Seminaren konnte ich mir im Vorfeld viel abgucken. Anspieltipp: „Der perfekte Pitch. Wie präsentiere ich mein Projekt?“ mit Bianca Praetorius.

Ich war und bin großer Fan vom Enter Magazin. „Enter – das steht für das Entern der etablierten Kreise, die aktive Teilhabe von Bürgern. Querdenker, Veränderer, Kümmerer und alle anderen, denen nicht alles egal ist, finden hier Reportagen, Interviews und Praxistipps.“ So die Selbstbeschreibung des Magazins für Engagement. Leider wurde die Publikation bereits vor einiger Zeit eingestellt. Ich hoffe bis heute, dass sich das noch einmal ändert.

Die erste Begegnung mit der Stiftung Bürgermut hatte ich beim Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement: Als Nebenbeschäftigung zu ihrem Praktikum war eine Kollegin Rechercheurin für die damals neu entstehende Online-Plattform Weltbeweger. Und mein Fundstück des Tages: eine Bewerbung als Contentmanagerin bei der Stiftung Bürgermut im September 2008! Auch wenn es vor fast zehn Jahren nicht mit einem Job geklappt hat: Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Camps in Berlin und hoffe, wieder dabei sein zu können!

Lobhudelei: Stiftung Bürgermut
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.