Engagiertes Lesen: Vorlesetag und Lesepatenschaften

Engagiertes Lesen: Vorlesetag und Lesepatenschaften

Am Freitag, den 16. November, ist es wieder soweit: Der bundesweite Vorlesetag findet statt! Bisher wurden 6370 Aktionen angemeldet, die fürs Lesen begeistern möchten, 295 davon in Berlin (Stand: 11.11.2018). Große Veranstaltungen sind dabei ebenso gefragt wie Aktionen im kleinen Kreis: in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken, Buchhandlungen, aber auch an außergewöhnlichen Orten wie in Tiergärten und Bergwerken. Wer sich langfristiger in der Leseförderung engagieren möchte, kann es mit einer Lesepatenschaft probieren. Unterstützung und Fortbildungsangebote gibt es in Berlin zum Beispiel vom Bürgernetzwerk Bildung, der Bürgerstiftung Berlin oder Lesewelt e.V.
 

Nur für Kinder: Bücher zum Verschlingen in Rixdorf!

Nur für Kinder: Bücher zum Verschlingen in Rixdorf!

Was ein schönes Nikolausfest! Am 6. Dezember 2017 eröffnete der Berliner Büchertisch ein Buchverschenkregal exklusiv für Kinder und Jugendliche und bot rund 100 Kindern aus benachbarten Grundschulen und einer Kita ein volles Programm rund ums Buch. Dabei wuselten die Kinder gruppenweise durch die Räume des Berliner Büchertischs und stießen dabei auf ein Bücherquiz, eine Vorleseecke, eine Bastelstation und natürlich auch auf das Verschenkregal selbst, aus dem sich die jungen Leser_innen gleich ein Buch mitnehmen konnten.

Wiederentdecktes Engagement beim Berliner Büchertisch

Wiederentdecktes Engagement beim Berliner Büchertisch

Ich bin auf der Suche nach einem Ehrenamt, um dadurch engagierte Berliner Projekte kennenzulernen und neue Engagementbereiche für mich zu entdecken. So zumindest der Plan, so zumindest mein Blog-Thema. Nun hält mich allerdings ein altes Ehrenamt mit vielseitigen Aufgaben auf Trab! Aktuelle Aufgaben: Bücher für Schulbibliotheken aussuchen, an Infoständen Auskunft geben sowie Backen und Basteln für den Rixdorfer Weihnachtsmarkt.

Bloggen für den Berliner Büchertisch

Bloggen für den Berliner Büchertisch

Regelmäßige Termine für ein Ehrenamt einzuhalten ist für mich nicht in jeder Lebensphase einfach: Schwankende Arbeitszeiten, wechselnder Stundenumfang und das Bedürfnis, am Wochenende Ausflüge raus aufs Land zu machen oder mich der Buchbinderei zu widmen, sind manchmal schwer vereinbar mit wiederkehrenden wöchentlichen Terminen. Was hingegen immer geht, ist das Schreiben von Blogbeiträgen. Mal Ideen während einer Busfahrt notieren, mal abends auf dem Sofa den Text ausarbeiten. Dazu kehre ich immer wieder zurück.