Bücherregal mit roter Schleife

 

Als Nikolaus-Geschenk eröffnete der Berliner Büchertisch am 6. Dezember 2017 in Rixdorf ein Buchverschenkregal. Exklusiv für Kinder und Jugendliche! Für rund 80 Kinder aus benachbarten Grundschulen und einer Kita gab es ein volles Programm rund ums Buch.

 

Heißhunger auf Bücher

Zur Begrüßung erzählte Cornelia Temesvári vom Büchertisch die Geschichte vom kleinen Herrn Fuchs, der Bücher so gern mochte, dass er „immer wenn er eines zu Ende gelesen hatte, dasselbe mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer verspeiste“.* Bücher zum Verschlingen gibt es in den Lager- und Büroräumen in der Richardstraße 83 reichlich. Unter dem Motto „Ein Kind, ein Buch“ versorgt der Büchertisch daher mit seinem Verschenkregal ab sofort junge Rixdorfer_innen mit kostenlosem Lesestoff. Jedes Kind kann sich an jedem Tag ein Buch aussuchen und mit nach Hause nehmen.

 

Die Bezirksbürgermeisterin war auch dabei

Die Neuköllner Bürgermeisterin Frau Dr. Franziska Giffey brachte zur Eröffnung des Verschenkregals sorgsam ausgesuchte Buchspenden vorbei, darunter ein Buch von den Olchis und Selma Lagerlöfs Nils Holgersson. Sie erzählte den Kindern, wie wichtig das Lesen sei: „Wer viel liest, wird besser im Sprechen und besser im Schreiben“. Viel Spaß mache es auch, gemeinsam mit den Eltern oder Geschwistern zu lesen. Das Buchverschenkregal beschrieb sie den Kindern als ein „Zauberregal, das sich immer wieder mit neuen Büchern füllen wird“. Das passiere aber nur, weil viele Menschen Bücher spenden. Auch die Kinder könnten dazu beitragen, indem sie zum Beispiel ein ausgelesenes Buch zurückbrächten. Nach der kurzen Ansprache war dann aber erst einmal Zeit dafür, sich ein Buch zum Mitnehmen auszusuchen. Die Kinder zählten einen Countdown herunter, Frau Dr. Giffey schnitt die Geschenkschleife durch und dann stürzten sich die Leseratten auf das Buchregal.

 

Quizfragen, Schmökern und Lesezeichen Basteln

Später wuselten die Kinder durch die Räume des Berliner Büchertischs. Dabei stießen sie auf ein Bücherquiz, eine Vorleseecke und eine Bastelstation. Bei allen drei Stationen halfen Mitarbeiter_innen von Common Purpose Deutschland und Aufbruch Neukölln e.V. tatkräftig mit, den Kindern Lust aufs Lesen zu machen. Zwischen Bücherregalen brachten sie die Kinder mit Quizfragen zum Nachdenken: Was ist dein Lieblingsbuch? Welcher Junge schreibt beliebte Tagebücher? Welcher Verlag veröffentlicht „Die drei ???“? Einer der beiden Quizmaster berichtete im Anschluss: „Sobald die Kinder merkten, dass wir sie ernst nehmen, waren sie völlig dabei und haben aktiv mitgemacht.“ Im Raum nebenan zog eine Vorleserin neben den in Decken eingemummelten Kindern auch Erwachsene mit ihrer Performance des Bilderbuchs „Oh Schreck, ein Fleck!“ in Bann. „Selbst die ‚Rabauken‘ fanden bei ihr zur Ruhe“, beobachtete ein Freiwilliger, der seine wohlverdiente Pause dazu nutze, ebenfalls zuzuhören. Am Basteltisch fabrizierten die großen Kinder Monster-Lesezeichen, die kleinen malten Lesewürmer aus. Diese und viele andere Bastelanleitungen findet ihr übrigens auf meiner Pinterest-Pinnwand für Lesezeichen.

 

Wann und Wo

Das Neuköllner Verschenkregal befindet sich in der Richardstraße 83, 12043 Neukölln. Einmal quer über den Hof, hinter der Tür zum Berliner Büchertisch gleich rechts, dann steht man vor dem Regal. Geöffnet ist von Montag bis Samstag von 10 bis 16 Uhr. Wer mag, kann sich auf die kuscheligen Sitzkissen fläzen und gleich vor Ort in sein neues Buch hineinschnuppern.

 

Schnappschüsse

 

* Franziska Biermann: Herr Fuchs mag Bücher!

Nur für Kinder: Bücher zum Verschlingen in Rixdorf!
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.