Tabletkurs: Einkaufen im Internet

Tabletkurs: Einkaufen im Internet

Lebensmittel, Getränkekisten, Geschenke, Bücher, Waschmaschinen, Medikamente oder das nächste Mittagessen: Im Internet kann man so ziemlich alles bestellen. Die meisten Teilnehmerinnen vom Tabletkurs im Ortolanweg bevorzugen es jedoch, den Einzelhändler um die Ecke zu unterstützen – und das, obwohl die nächste Ecke in Buckow weit entfernt ist. Immerhin: Das Thema Online-Shopping regte die Lerngruppe an, erfreulich viele Erfahrungen auszutauschen, Diskussionen anzustoßen und sich gegenseitig Tipps zu geben. Ein paar Hinweise zum Einkaufen im Netz gabs natürlich auch.

Tabletkurs: Nachrichtendienst WhatsApp und Alternativen

Tabletkurs: Nachrichtendienst WhatsApp und Alternativen

Messengerdienste sind äußerst praktisch: Man kann mit dem Smartphone damit schnell Nachrichten verschicken, Termine ausmachen, Fotos mit der Familie teilen, den Gießplan im Nachbarschaftsgarten abstimmen und sogar kostenlos telefonieren. WhatsApp ist der wohl beliebteste Messenger bzw. Nachrichtendienst. Insbesondere bezüglich Datenschutz und Privatsphäre steht die App und das dahinterstehende Unternehmen Facebook stark in der Kritik. Zum Glück gibt es aber Alternativen wie z.B. Signal, Telegram oder Threema. In diesem Beitrag gibt’s Lesetipps rund um WhatsApp und Co.

Tabletkurs: Mit Bus, Bahn und Tablet durch Berlin bis nach Reykjavik

Tabletkurs: Mit Bus, Bahn und Tablet durch Berlin bis nach Reykjavik

Heute stand beim Tabletkurs in der Seniorenwohnanlage das Thema Reisen und Mobilität auf dem Programm. Wir testeten die BVG-App und suchten mit dem Navigator der Deutschen Bahn Zugverbindungen zu Verwandten in Malchow, zum Wohnort des Sohns einer Teilnehmerin in der Nähe von Freiburg oder zur Ferienwohnung in Warnemünde. Zum Schluss spazierten wir mit Google Maps virtuell durch den Ortolanweg, warfen dabei mit Streetview einen erschreckend tiefen Blick auf meinen Balkon und reisten zum Abschluss nach Reykjavik und zum Grand Canyon.

Los geht’s! Tabletkurs im Ortolanweg

Los geht’s! Tabletkurs im Ortolanweg

Was sind die Unterschiede zwischen Notebook, Tablet und Smartphone? Wieso wird der Bildschirm immer schwarz? Wie setze ich meinen Spielstand auf Null? Wo finde ich den Wetterbericht? Viele Fragen und hoffentlich genügend Antworten gab es heute beim Auftakt zum Tabletkurs für Senior*innen im Ortolanweg. Insgesamt acht Wochen lang werden wir uns jeden Samstagvormittag treffen, um gemeinsam die Funktionen von Tablets auszuprobieren, um Apps zu testen und um die Vorteile des Internets (nicht nur) für ältere Menschen kennenzulernen.

Feine Sache: Fotoshooting in Frankfurt

Feine Sache: Fotoshooting in Frankfurt

Was ich gerne können würde: Richtig gute Fotos schießen. Zum Beispiel aus dem Zug heraus, mit dem ich neulich frühmorgens von Berlin nach Frankfurt fahren durfte. Rechts glitzerte noch die frostig-eisige Winterlandschaft im Mondschein, links ging bereits bei sanftem Morgenrot die Sonne auf. Beides fantastische Aussichten und in ihrer Gleichzeitigkeit wunderschön. Meine Knipsversuche waren an diesem Morgen leider vergeblich. Richtig gute Fotos sollten an diesem Tag aber dennoch entstehen: beim Auftaktteffen der Vertreter*innen der ersten zwölf glorreichen Standorte des Digital-Kompass.

Digital-Kompass goes Social Media

Digital-Kompass goes Social Media

Oh, là, là! Ab sofort ist das Team Digital-Kompass auch bei Facebook und in gleich zwei Blogs aktiv. Mein Kollege Guido von der Verbraucher Initiative und ich werden nämlich über unsere Besuche bei Standorten des Digital-Kompass bloggen. Bei Twitter und bei Instagram gibt’s zwar keine eigenen Kanäle, dafür bräuchte es mehr Zeit und Muse im gesamten Team für Social Media. Ab und an werden dort trotzdem Tweets und Bilder unter #Digitalkompass auftauchen, vor allem dann, wenn Team DsiN im Namen des Digital-Kompass unterwegs ist.

Mögen Sie Bahnfahren? Ja! Los geht’s mit einer Fahrt nach Bleicherode

Mögen Sie Bahnfahren? Ja! Los geht’s mit einer Fahrt nach Bleicherode

„Mögen Sie Bahnfahren?“, hieß es im Bewerbungsgespräch im September. „Ja“, sagte ich, noch ohne genau zu wissen, was da auf mich zukommen würde. Rund zwei Monate später durfte ich nun die erste Dienstreise zu einem Digital-Kompass Standort antreten. In den nächsten drei Jahren werden 75 solcher Anlaufstellen eingerichtet, bei denen sich Internetlots*innen und ältere Menschen zu Fragen rund um das Internet und digitale Dienste beraten lassen können. Eine meiner Aufgaben im Team Digital-Kompass ist es, 25 dieser Standorte zu besuchen und zu unterstützen.