Internationale Gartenausstellung Berlin: Bepflanzung, im Hintergrund SeilbahnEhrenamt auf einer Gartenausstellung? Das klang für mich, seit neustem Balkongärtnerin, spannend. Zum ersten Mal erfuhr ich von dem Volunteersprogramm der Freiwilligenagentur Marzahn-Hellersdorf zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) im Sommer 2015 am Rande einer Veranstaltung der bagfa. Trotz der weiten Anfahrt von Neukölln nach Marzahn-Hellersdorf habe ich mich hochmotiviert in das Online-Anmeldeformular der Freiwilligenagentur eingetragen. Nach einiger Zeit kam dann die Einladung der Koordinatorin des Programms zum ersten Kennenlerngespräch. Gemeinsam checkten wir ab, ob das Engagement zu mir passt, ob ich zum Volunteersprogramm passe und welche Möglichkeiten es überhaupt gibt, sich als Freiwillige einzubringen. 2015 fanden bereits einige Informationsveranstaltungen zur IGA statt. Ich war bei der Herbsttour im September 2015 dabei, begleitete eine naturkundliche Baustellenführung und betreute mit anderen Volunteers den Infostand der Freiwilligenagentur. Später führte ich selbst einige Kennenlerngespräche mit anderen Interessierten. Dafür bin ich sehr gern die 45 Minuten in den Nordosten Berlins gefahren. 2016 ergab sich für mich dann allerdings eine berufliche Veränderung, durch die ich keine Zeit mehr hatte, regelmäßig nach Marzahn zu fahren. Ich habe das sehr bedauert, gerne hätte ich über den gesamten Zeitraum das Freiwilligenmanagement für die IGA unterstützt. Ich habe aber stets verfolgt, wie es mit dem Volunteersprogramm voran geht. Ich freue mich mit der Freiwilligenagentur, dass sie das umfangreiche Programm mittlerweile erfolgreich hinter sich gebracht hat. Hut ab!

Merken

Merken

Merken

Stippvisite beim IGA-Volunteersprogramm
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.