Im April war das „Film to go“-Team nervös: Nur drei Nachbar*innen hatten sich zum Filmabend angemeldet. Und das, obwohl der größte Raum der Siedlung Ortolanweg zur Verfügung stand. Müssen wir den Filmabend absagen? Den Festsaal in der Seniorenwohnanlage optisch verkleinern, damit sich die Gäste nicht verloren fühlen? Zum Glück kam es anders und es tauchten sogar besonders viele Nachbar*innen auf, um gemeinsam „Quartett“, Dustin Hoffmanns warmherzigen Film über das Altwerden, die Liebe und die Musik, anzusehen. Die Komödie kam bei den 35 Zuschauer*innen gut an: Schon beim Vorspann wurde viel geschmunzelt, ja oft sogar laut gelacht.

 

Edle Tropfen in Nuss und Eierlikör-Eiskonfekt

Alle zusammen hatten großzügig fürs Pausenbuffet aufgetischt: Neben Wein, Wasser und Säften stand Likörchen bereit; außer Chips und Popcorn (mit Portionierkelle und Popcornboxen!) wurden Pralinen, Edle Tropfen in Nuss und Eierlikör-Eiskonfekt** genascht. Haussprecherin Renate backte sogar Pizza auf, damit sich das Technikteam stärken konnte.

 

Pause in der Frühlingsluft

Die kommunikative Pause funktionierte dieses Mal besonders gut: Geübt durch den wöchentlichen Kaffeeklatsch in der Seniorenwohnanlage und angeregt durch den lauen Frühlingsabend plauderten die Gäste auf der Terrasse hinter dem Festsaal über Modelleisenbahnlandschaften, schwärmten vom Sternegucken und schauten sich gemeinsam den Mond an. Der Terrassengarten ist hübsch angelegt. Ein fitter 86-Jähriger pflegt die Tulpen, Rosen und Forsythien fast ganz allein. Hilfe bekommt er von einer Frau, die vor kurzem in die Wohnanlage gezogen ist, sein „Lehrling“, wie sie sich selbst lachend bezeichnet.

 

Rollende Obstkiste, Kegelbahn und Spargelfahrt

Den Rest der Pause nutzte ich, um die Angebote auf der Infotafel des Seniorenwohnhauses zu studieren: Mittwochs kommt die „Rollende Obstkiste“ vorbei, zweimal in der Woche trifft sich eine Gymnastikgruppe, regelmäßig ist eine Friseurin im Haus, die vier Haussprecherinnen betreuen ein Kummertelefon, im Mai gibt’s im Saal ein gemeinsames Frühstück und im Juni bietet der Concierge-Service eine Spargelfahrt nach Mötzow an. Im Keller ist eine Kegelbahn versteckt. Zurück im Festsaal entdeckte ich noch einen Billardtisch und einen Bücherschrank. Und in Zukunft werden dort wohl auch öfter Filmabende stattfinden. Der Abend endete nämlich mit viel Applaus und dem Ruf:

„Das können wir bald wiederholen!“

 

Schnappschüsse

 

*Zitat aus dem Film Quartett (2012)

** Erstaunlich lecker! Selbst für mich, die weder Eierlikör noch Eiskonfekt mag!

Film to go – April: „Das ist doch kein Altersheim, das ist ein Tollhaus.“*
Markiert in:

Ein Gedanke zu „Film to go – April: „Das ist doch kein Altersheim, das ist ein Tollhaus.“*

  • 28. April 2018 um 8:20
    Permalink

    Hat mir bisher gut gefallen, die Idee finde ich ganz große Klasse!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.