Acht Wochen Tabletkurs mit neun Terminen liegen hinter uns, den zwölf Teilnehmerinnen, zwei Freiwilligen und mir. Im Schnelldurchlauf gab es einen Einstieg ins Verschicken von E-Mails, in sichere Passwörter, Fahrpläne, Messenger, Online-Shopping, Kleinanzeigen, Fotos, Musik und Mediatheken im Internet.

Beim letzten Treffen ging es noch einmal um die Unterschiede zwischen Suchmaschinen wie Google, Bing, Ecosia oder Duckduckgo, um das Vermeiden unerwünschter Werbung, um Cookies, um Ebay Kleinanzeigen und um Skype. Am Schluss löschten wir Google-Konten und setzten die Tablets auf die Werkeinstellung zurück.

 

Vielen Dank!

Als Dank für mich gabs schon in der zweiten Woche eine Flasche Wein und heute Tulpen, Schokolade und eine Wachsblume, ein hübscher immergrüner Strauch mit winzigen Blüten, die ganz wunderbar duften. Vielen Dank!

 

Die schönsten Geschenke

Noch schöner als die Geschenke sind aber Reaktionen wie diese:

Eine Teilnehmerin, die erst von ihrer Nachbarin dazu überredet werden musste, überhaupt zum Kurs zu kommen, scheint Feuer gefangen zu haben: Sie erzählte mir ganz beglückt, dass sie bald ihren Sohn besuchen werde, der sich ein neues Tablet gekauft habe und nun hoffe sie sehr, das alte mit nach Hause nehmen zu dürfen, um es zu neuem Leben zu erwecken.

Eine weitere Teilnehmerin, eigentlich schon sehr geübt im Umgang mit Computern, aber anfangs noch unerfahren mit dem Tablet, freute sich sichtlich über die eigenen Fortschritte: „Gestern hat es mir zum ersten Mal Spaß gemacht, an meinem eigenen Tablet zu hantieren und das Gelernte auszuprobieren.“ Neulich gab sie schon einem Teilnehmer Nachhilfe zum Kurs und kann sich vorstellen, in Zukunft auch anderen bei Fragen rund ums Tablet zu helfen. Toll!

 

Monatliche Sprechstunde

Auch den meisten anderen Teilnehmerinnen scheint es gefallen zu haben. Alle konnten etwas mitnehmen, auch wenn immer noch viele Fragen offen sind oder überhaupt erst aufgekommen sind. Dafür wird es ab April einmal im Monat eine Sprechstunde im Gemeinschaftsraum des Frauenprojekts geben. Der nächste Termin steht schon fest:

Dienstag, 9. April, 18 bis 19.30 Uhr im Gemeinschaftsraum Ortolanweg 88.

Was ich mitnehme

Für mich waren die letzten Wochen ebenfalls eine schöne Erfahrung: Zum einen hat es Spaß gemacht, mal wieder in die Rolle der Seminarleiterin zu schlüpfen und dabei gleich andere Nachbarinnen kennenzulernen. Ich konnte selbst in jeder Sitzung auch etwas dazulernen und konnte für meine Arbeit beim Digital-Kompass ganz praktische Ideen und Anregungen mitnehmen.

Allerdings, das gebe ich zu, gilt auch: Juchu! Endlich wieder samstags frei!

Tabletkurs: Abschluss und wie es weiter geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.