22 Monate voller Engagement, Veranstaltungen, Vermittlung in Europa: Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011. Das Jahr 2011 war für mich 22 Monate lang. 22 Monate, in denen ich viele engagierte Menschen und Organisationen kennengelernt, neue Verantwortung übernommen und „Europa“ auf einer ganz anderen Ebene erfahren habe als zuvor: Im August 2010 trat ich meine Stelle als „Leiterin der Geschäftsstelle des Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit 2011“ an. Mit meinem Kollegen Julian informierte ich Interessierte über Veranstaltungen, Aktionen und Fördermöglichkeiten des EU-Jahres. Ich tingelte durch Deutschland und stellte das Programm vor. Besonders gut in Erinnerung ist mir das Jahrestreffen der Freiwilligen in Parks in Stolberg im Harz – samt Karst- und Höhlenführung.

Die wichtigsten Aufgaben der 22 Monate war das Erklären, Erläutern und Vermitteln zwischen den verschiedenen Beteiligten: hoch engagierte, angesichts der überschaubaren Fördermittel aber nachvollziehbar frustrierten Freiwilligenorganisationen, die Ansprechpartner_innen der EU, der sogenannten „Task force“, die an Haushaltspläne gebundene Koordinierungsstelle im Bundesfamilienministerium, die von der EU-Kommission beauftragten Agenturen und verschiedene Gremien der Engagementförderung.

Ansonsten: Veranstaltungen organisieren, Veranstaltungen besuchen, Veranstaltungen begleiten. Auf der Auftaktveranstaltung im Februar 2011 wurden die  Ziele und Erwartungen des Jahres abgesteckt, in den folgenden Monaten fand eine Konferenzreihe von acht Organisationen statt, die von der Geschäftsstelle EJF 2011 von der Antragsstellung bei der EU bis hin zum Abschlussbericht begleitet wurden, und ich durfte „Deutschland“ (also die Koordinierungsstelle im BMFSFJ) bei europaweite Konferenzen in Brüssel und Budapest vertreten. Im Oktober stoppte die „Europäischen Freiwilligentour“ für rund eine Woche in Berlin. Etwa 100 Organisationen boten im Berliner Sonycenter an verschiedenen Thementagen wie Rettungsdienste, Jugend und Bildung oder Aktives Altern Mitmach-Angebote von Freiwilligen für Freiwillige an. Das Mobilisieren der Engagierten, das komplette Organisieren der Aktionswoche samt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, dazu der ständige Austausch mit Ministerium, EU-Task force und der Agentur, die die Technik und die Ausstattung stellte und betreute, hat unser Zweierteam durchaus an Grenzen gebracht. Aber: Wir haben es geschafft!

Ein weiteres europaweites Element des  EJF 2011 war neben der Freiwilligentour eine „Relay Tour“, ein „Staffellauf“ von freiwilligen Reporter_innen aus allen EU-Mitgliedsstaaten, die in Video, Audio und Text über Aktionen, Veranstaltungen und Freiwilligenprojekte berichteten. Die Beiträge der deutschen Reporterin Melanie Mortlock handeln unter anderem vom Ehrenamtsprogramm des Konzerthauses Berlin und Freiwillige in Parks. Die Videos, Hörbeiträge und Texte der gesamten Relay Tour sind im Archiv der EU-Website gesammelt.

Offizieller Abschluss des Jahres war die Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises im Dezember 2011.

Unvergesslich

  • die tolle Zusammenarbeit im kleinen, aber feinen Zweierteam!
  • das ständige Ab- und Ausgleichen verschiedener Interessen
  • die Freiwilligentour mit ihren engagierten Aussteller_innen
  • das europäische Flair, die Sitzungen mit Simultanübersetzungen in alle offiziellen EU-Sprachen
  • die Farbe orange!

Weitere Informationen

Die EU-weite Website des EJF2011 ist als Archiv noch online. Der deutsche Internetauftritt www.ejf2011.de und der Facebook-Auftritt wurden mittlerweile archiviert und aus dem Netz genommen.

Die „EYV 2011 Alliance“ war ein Zusammenschluss von über 20 europäischen Netzwerken und Dachverbänden der Zivilgesellschaft. Sie richtete u.a. über das ganze Jahr 2011 hinweg sechs Arbeitsgruppen ein und verabschiedete Ende 2011 eine Policy Agenda for Volunteering in Europe (P.A.V.E.).

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement informiert auf seiner Themenseite „Europa“ über zentrale Themen im Bereich Bürgerschaftliches Engagement mit europäischer bzw. internationaler Dimension und veröffentlicht einen entsprechenden Newsletter.

Fundstücke

 

Freiwillig – Etwas bewegen!
Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.